Direkt zum Hauptbereich

DIY: Buchstabensalat

Schon öfters habe ich die schönen Teller mit den Buchstaben auf dem Rand gesehen und dachte, die müsste ich auch selber hinbekommen. Als mir schöne Teller über den Weg liefen, setzte ich meine Bastelidee in die Tat um...


Meinen Buchstabensalat habe ich ganz einfach mit einem Porzellanstift (für Konturen) fabriziert. Die Schablone stammt vom Kaffeeröster meines Vertrauens und ist schon länger in meinem Besitz.

Noch eine Runde in den Backofen und schon ist mein neues Geschirr fit für den Alltag!


Schöne Restwoche Ihr Lieben! Bei uns stehen die Herbstferien vor der Tür!

Liebe Grüße

Ulla

*Dieser Post enthält Werbung!

Kommentare

  1. Sehr schön!!,liebe Ulla.
    Das sieht alles so gleichmäßig aus!! Da hast Du Dir aber wider ein Fleiß☆chen "erarbeitet".
    Ich wünsche Euch schöne Ferien (wir müssen noch eine Woche durchhalten).
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee liebe Ulla! Na dann, schöne Ferien!! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur schön, gefallen mir genauso gut wie die Originalteller.
    Viel Freude damit und lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulla!
    Das ist ein richtig toller Buchstabensalat. So wird aus unauffälligem Geschirr ein echter Hingucker.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulla,
    die Teller sehen fantastisch aus. War für mich neu, dass man Teller auch selbst gestallten kann.
    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulla,
    deine Teller gefallen mir sehr gut.. ich habe dazu eine Frage - ist der Konturenstift bzw. die Farbe dann auch Geschirrspülfest?
    Liebste Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Älterer Post