Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Osterkleinigkeiten schön verpackt!

  Gestern habe ich mich noch an die Verpackung der Osterkleinigkeiten für unsere Nachbarskinder gemacht! Hier für habe ich große Konservendosen mit Kreidefarbe gestrichen.  Ein Unterteller diente als Kreisvorlage für den Filz. In die Unterseite der Konservendose habe ich ein Loch gestanzt und durch den Filz ebenfalls und alles mit einer Brieföse verbunden. Filz läßt sich nicht so gut kleben, und die Lösung ging schnell und einfach! Die niedlichen Hasengesichter habe ich hier gefunden: CLICK und mit dem Kreisstanzer ausgestanzt! Loch durch die Dose und das Gesicht und alles mit einer Brieföse fixiert. Die kleinen Geschenke wurden in einer Tüte verpackt und in die Dose gestellt.  Jetzt noch ein Stück Schleifenband um die Öse herumführen und auf der Rückseite der Tüte mit einem Klebestreifen befestigen! Für die Namenschilder hatte ich noch Holzetiketten, die ich auch mit Briefösen befestigt habe! Mit dem Dymo sind die Namenschilder entstanden und f

Rezept für Schwedisches Hefebrot und ein bisschen Küche...

  Momentan bin ich ein bisschen im "Back-und Dekowahn"! Erst bin ich ostertechnisch so gar nicht aus den Puschen gekommen, und jetzt geht's hier richtig rund! Diese Woche hat meine Küche noch ein kleines Upgrade bekommen. Nachdem ich in den letzten Wochen viel Schwarz in der Küche hatte, habe ich nun das Kontrastprogramm gestartet mit viel weiß!   Der Backofen ist pausenlos an! Gestern Abend habe ich mich an einem schwedischen Hefebrot versucht, dass es heute morgen zum Frühstück gibt! Ich habe schon mal vorgekostet und es ist super! Schwedisches Hefebrot mit Kardamon Ihr braucht: 500 g Mehl 1P. Trockenhefe oder einen Würfel frische Hefe 1 Eßl. Zucker 1 Eigelb 2 Eßl. Öl gute Prise Salz 200 ml. warme Milch 1/2 Teel. Kardamon Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und 45 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen! Ich schiebe den Teig immer bei 50°Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen! Wenn der Teig schön aufgegangen ist

Ostervorbereitungen

  Hallo zusammen! Ich stecke mitten in den Ostervorbereitungen! Sonntag treffen wir uns mit ganz vielen Freunden bei uns zum Frühstück! Da jeder was mitbringt, brauche ich mich nur um die Deko und das Drumherum zu kümmern!  Am Sonntag habe ich fleißig Osterplätzchen aus einem simplen Mürbeteig gebacken. Passend zur Tischdeko bekamen die Hasen und die Eier Schokodeko und -glasur und wurden in kleine Beutelchen verpackt! Ich habe ovale Spanschachteln besorgt, etwas Holzwolle rein und dann die Tütchen ab ins Osternest! Die schönen Sticker habe ich hier gefunden: CLICK   Jeder bekommt ein Nest auf den Teller! Ich hoffe, ich habe Sonntag noch genügend Zeit, um Fotos vom fertigen Tisch zu machen!   Ein paar Kleinigkeiten für die Nachbarn habe ich auch gleich hübsch verpackt!   ...und noch 7 Osterlämmer gebacken, die verschenkt werden. Während eins für die Fotosession herhalten musste, sind die anderen im der Tiefkühltruhe gelandet und waren auf I

DIY: Tassenhalter

  Diesen Monat hieß das Motto bei "5 Blogs - 1000 Ideen" Basteln mit Filz! Dazu ist bei mir ein neuer Tassenhalter entstanden. Hierfür braucht Ihr: 1 Kiefernplatte 6 Filzuntersetzer 6 Nähgarnrollen (gibts im Bastelbedarf) 6 wirklich lange Nägel Hammer Bleistift  Lineal  Doppelseitiges Klebeband Schrauben zum Aufhängen Mit Lineal und Bleistift meßt Ihr die gleichmäßigen Abstände auf Eurem Brett aus und markiert diese. Nun nehmt Ihr Eure Filzuntersetzer und klebt diese mit dem Doppelseitigen Klebeband mittig auf Eure Markierungen Nagel durch die Garnrolle stecken und mittig in die Filzplatte einschlagen. Die Schrauben zum Festschrauben verstecken sich unter den Ecken der Filzplatten. Natürlich könnt Ihr auch auf der Rückseite Halterungen anbringen, die Ihr im Baumarkt bekommt.   Geht super schnell und ich finde, es sieht echt schön aus.     Weitere Filzideen findet Ihr noch in älteren Blogbeiträgen:

Ruhrgebiet: Gastronomische Stadtführung

 WERBUNG Ich hatte für gestern für unsere Clique eine gastronomische Stadtführung bei uns in Recklinghausen gebucht....wer kann schon ahnen, dass es am 17. März sooooo rattig kalt ist.... doch nur die harten kommen in den Garten und so mussten erstmal ein paar "Überlebensmaßnahmen" entworfen werden. Für heißen Kakao und Glühwein habe ich erstmal meine Kiste Blechtassen gepündert und in den "Picknickkorb" gepackt. ...und was leckeres wollte ich auch noch gerne mitnehmen, so dass kleinen Pausentütchen entstanden sind. Ich habe jeweils ein Blatt Papier (160 g - also die dickere Variante) in der Mitte geteilt, zu 3/4 eingeknickt und die Seiten einfach festgenäht.  Serviette, Schokoriegel und Strohhalm rein und noch ein kleines bisschen Deko befestigt und ruckzuck waren die Pausentütchen fertig!   ... nachdem ich anschließend mehrere Lagen Kleidung übergeworfen habe (mein Mann hat sich über die Skiunterwäsche totgelacht! Doch wer hat nachher gefroren???

Frühlingssonne!

  Letzte Tage habe ich für Euch ein paar Sonnenstrahlen im Wohnzimmer eingefangen! Momentan habe ich hier eine Vorliebe für ein ein bisschen Grau mit Farbe. Die neue "Wandlampe" ist aus einem Dekoteller entstanden, den ich kurzerhand an die Wand geschraubt habe. Für ein tolles Licht sorgt ein Vintageglühbirne, die zum Glück nicht heiß wird. Hier und da findet Ihr ein bisschen rosa..   ...und auch ein bisschen Osterdeko.   Meine Sonnenbank vor dem Wohnzimmerfenster. Hier trinke ich immer sehr gerne ein Tässchen Kaffee und schaue in den Garten!   Kleiner Rundumblick!   Kommt gut durch die Woche! Liebe Grüße Ulla

Kuchenrettung...mal wieder...

  Erstmal möchte ich mich bei Euch für die vielen lieben Worte und E-Mails zu meinem letzten Post bedanken! Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, allen zu antworten, aber ich bin dabei. Ein herzliches Dankeschön!!! Eure lieben Worte haben mich wirklich aufgemuntert!!! Diese Woche hat mich die Frühjahrmüdigkeit fest im Griff und ich könnte von morgens bis abends nur schlafen, was ich auch fast gemacht habe. Von Kreativität so gar keine Spur. Somit hatte ich für heute auch keinen Post vorbereitet. Doch unverhofft kommt oft. Bei uns in der Gemeinde gibt es an jedem 2. Sonntag im Monat von den Messdienern nach der Messe ein Stehcafe. Meine Töchter gehören zu den Leitern und reihum ist jeder mal mit Backen dran. Doch irgendwie ist es mit dem Stehcafekuchen wie verhext. Jedesmal hat das Ding ne Macke... leider in diesem Fall eine Riesenmacke...   Frohen Mutes wurden gestern Nachmittag alle Zutaten für einen "Standartkuchen" in die Schüssel geworfen. Einfac