Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2020 angezeigt.

DIY: praktische Schlüsselarmbänder

  Wohin mit dem Schlüssel, wenn man beispielsweise die Einkäufe in der Hand hat. Normalerweise in die Jacken- oder Hosentasche, Einkäufe abstellen, Schlüssel suchen.... den irgendwie schaffe ich es immer, auch bei 2 Jackentaschen den Schlüssel zu verbummeln! Damit ist seit einiger Zeit Schluss! Nina hatte in den USA ein praktisches Schlüsselarmband, dass ich sofort nach machen musste!  Die Idee ist echt simpel, fädelt man doch nur ein paar Perlen auf ein stabiles Gummiband, dass man am Ende verknotet und fummelt den Schlüsselring dran!  Fertig! Jetzt wird es flott über die Hand geschoben und der Schlüssel ist sofort greifbar, wenn man ihn braucht!   Die Teile haben den Praxistest bestanden und werden von uns Damen hier im Hause gerne und viel benutzt! Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!! Liebe Grüße Ulla

Für die italienschen Momente im Leben: Fior di madorla

Kekse gehen immer! Ganz klares Lebensmotto in unserem Hause!   Diese Kekse sind der Hammer, weil schnell gemacht (also wenn sich spontan Besuch ankündigt!) und irre lecker, weil italienisch!!!   Damit könnt Ihr echt angeben! Zutaten: 200g gemahlene Mandeln 15-20 ganze Mandeln 2 TL guten Vanillezucker 2 Eiweiß 80 g Zucker Puderzucker  So geht's: Mandeln, Zucker und Vanillezucker gut vermengen. Eiweiß hinzufügen und unterkneten. Walnuss große Bällchen formen und in Puderzucker rollen. Mandel eindrücken. Alles 12 Minuten in den Backofen und das bei 180 ° C Ober- Unterhitze. Wenn Ihr die Plätzchen aus dem Ofen nehmt, sind sie noch weich. An der Luft aushärten lassen! Wer mag, kann auch noch Aroma wie z.B. Bittermandel oder Zitrone unterkneten. Momentan sind die Teile bei uns auf der Keks-Bestenliste ganz oben! Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! Liebe Grüße Ulla

DIY: Kissen mit Koordinaten

Vor kurzem fand ich eine Postkarten mit Heimatkoordinaten!   Coole Idee! Was auf einer Postkarte gut aussieht, kann doch auch eine Kissenhülle verschönern, oder?   Also ran ans Werk! Erstmal unsere Koordinaten im Internet aufgestöbert, Kissenhüllen genäht und dann alles mit einem Stoffmalstift und Schablonen aufgetragen.   Kurzes Bügelmanöver und alles ist waschfest! Kissen rein und alles auf unser Kuschelsofa! Dank der Koordinaten kann ich meine Küche jetzt nicht mehr verfehlen! In diesem Sinne navigiere ich mich mal an den Herd, um das Mittagessen vorzubereiten! Habt alle einen schönen Freitag! Liebe Grüße Ulla

Mamorkuchen to go

  Ich hatte neulich für eine Schulveranstaltung Kuchen versprochen! Es sollte fix gehen und ich entschied mich für einen schnellen Mamorkuchen! Mögen wir hier sehr gerne! Teig flott gerührt, Griff in die Backschubladen...nanu... wo ist die große Springform. Mir dämmerte, dass ich die bei meiner Mama vergessen hatte...was nun?? Eine kleine Gugelhupfform war da, aber zum doppelt abbacken fehlte die Zeit! Also kurzer Prozess, aus dem Mamorkuchen wurde ein Blechkuchen und der Rest kam in die kleine Springform!   Nach dem Backen sah das ganze nicht so toll aus, also erstmal Schokolade drauf und ein bisschen Winterverzierung!  Ein Blick in die Schublade  - juhu, da waren noch Burgerformen vom letzten Sommer! Ich frage mich echt, was mich geritten hat, solche Massen davon zu kaufen?? Aber die waren gnadenlos günstig im Ausverkauf und bei 0,50 Cent für 10 Stück kann ich nicht vorbei gehen!   Kuchen aufgeschnitten, Backpapier passend zur Form geschnitten, (damit der Ku

Winterdeko mit Jute

  Eigentlich braucht man nicht viel für eine schöne Deko! In diesem Fall habe ich von meinem Bruder eine ausgefallende Gerbera geschenkt bekommen, die ich schön in Szene setzten wollte. Auf der Suche nach etwas Dekomaterial fiel mir in der Garage ein Juterest in die Hände, eigentlich um Stauden winterfest zu verpacken.  Der Sack wurde einfach in Streifen geschnitten. Diese kamen in meine Ziegelform, einfache Glasflasche mit der Gerbera rein und auf dem Schreibtisch liegen noch jede Menge Farbkarten aus dem Baummarkt, so dass der Anhänger schnell gebastelt war.  Nunja, "Zeit der Eisblumen" stimmt zwar nicht bei diesem Wetter, aber die " Posie in Grau" kommt ab morgen laut Wetterbericht wieder vorbei!   Ein paar kleine Farbtupfer sind momentan zu finden, doch im Rest der Wohnung herrscht winterliche Farbruhe!   Kommt gut ins Wochenende! Liebe Grüße Ulla

Kuscheldecken

Da wir auch im Winter unsere Terrasse nutzen, brauche ich immer ein paar Kuscheldecken für unsere Gäste! In der Regel kaufe ich da die günstige Variante. Damit diese nicht zu langweilig ist, pimpe ich die gerne auf! Das geht schnell und einfach und die Decken sind wirklich ein Hingucker! Ihr braucht: einfache Vliesdecken Stoffreste Stoffmalstifte Buchstabenschablone (nur bei Bedarf!) doppelseitig aufbügelbare Vlieseline Bügeleisen  Nähmaschine Backpapier Ihr schreibt Euer Wunschwort mit dem Stoffmalstift auf Euren Stoffrest und bügelt diesen, damit die Farbe fixiert ist. Stoff auf die gewünschte Größe schneiden, Vlieseline auf die gleiche Größe schneiden. Jetzt legt Ihr die Vlieseline mit der rauhen Seite nach oben, Stoffrest drauf und dann das Backpapier. Ihr bügelt solange drüber, bis die Vlieseline haftet, Rückseite von dem Vlies abziehen und auf die Decke legen. Wieder Backpapier drüber und festbügeln! Nicht zu heiß, da die Decke so

Lecker: Schokoladenreste

  Schokoladenreste??? Yep! Bei uns ist das so, denn irgendwie haben wir über Weihnachten tonnenweise Schokolade angesammelt! Damit die kleinen Schneemänner nicht Ostern noch in der Kiste liegen, wurden sie kurzerhand zu warmer Schokolade verarbeitet! Ich pimpe immer löslichen Kakao auf, indem ich guten Vanillezucker untermische und Schokoladenreste kleinhacke. Vor Weihnachten kommt noch immer eine Prise Kardamon und Zimt hinzu! Absolut köstlich!   Ich mische grundsätzlich einen Teil Bitterschokolade mit unter, damit das ganze nicht zu süß wird. Den Tipp habe ich auf einem Weihnachtmarkt bekommen, wo ich die beste Schoki ever getrunken habe!   Kakao hat immer so was gemütliches und auch tröstliches! Nach einem Spaziergang, wenn man durchgefroren ist. Nach einem üblen Tag... Im Kakao stecken schöne Kindheitserinnerungen. Bei uns gab es immer einen Topf voll, wenn wir vom Schlittschuhlaufen nach Hause kamen!   Heißer Kakao und Mamas Mamorkuchen - unsc

Tischdeko: Einfach winterlich!

Vor kurzem bekam ich von meiner lieben Brieffreundin diese schönen Sprüche zugeschickt! So was muss einfach unter die Leute und schon schafften es die beiden Verse auf meine Kaffeetisch am Sonntag! Besonders der Spruch von Karl Valentin hat es mir angetan!  Die Sprüche wurden auf dickem Papier ausgedruckt und an schlichte Papiertüten mit einer Brieföse befestigt. Leider sieht man auf den Fotos nicht, dass ich noch eine feste Klarsichthülle zum Schutz vor Kaffeeflecken vorne drauf befestigt habe... Leinenservietten und einfache Fichtenzweige machen das ganze schön winterlich! Kommt gut durch die restliche Woche! Liebe Grüße Ulla

Ruhrgebiet: Bergbaumuseum Bochum

Mein letzter Besuch dieses Museums fand in der 4. Klasse der Grundschule statt und meine Erinnerungen daran waren doch recht eingestaubt...so ging es auch unseren Freunden! So machten wir uns eines Samstagsnachmittags nach Bochum auf, und weckten Kindheitserinnerungen!   Das Museum wurde von Grund auf renoviert und modernisiert und ist alles andere als angestaubt! Als erstes hat man die Möglichkeit auf den Förderturm zu fahren um die tolle Aussicht zu genießen. Allein die Größe der Räder ist ein Erlebnis!   Anschließend geht es unter Tage. Hier kann man eine Rundgang machen oder auch an einer der Führungen teilnehmen. Man findet gute Erklärungen, neues und altes Gerät und viel zur Geschichte des Bergbaus früher wie heute...   Anschließend gibt es noch 2 Ebenen im Museum selbst! Tolle Erklärungen, wie die Kohle entstand, Modelle an denen anschaulich erklärt wird! Für uns war es natürlich besonders interessant, da wir mitten im Geschehen wohnen! Falls

Unterwegs: Amersfoort

  Wer hier regelmäßig mitliest, kennt unsere Hollandliebe! Im letzten Herbst verbrachten Micha und ich ein tolles Wochenende in der wunderschönen Stadt Amersfoort. Für uns eine echte Entdeckung. Leider ist dieser Post seinerzeit aus Zeitmangel auf der Strecke geblieben... ...und heute bin ich in einem Ordner über die Fotos gestolpert. Allein der Anblick der Fotos versetzt mich wieder in gute Laune! Amerfoort ist in der Nähe des Veluwemeeres. Die Stadt erinnert mich ein bisschen an Brügge! Es gab echt viel zu entdecken. Viele der Fotos sind in den frühen Abendstunden entstanden, wo die Sonne noch so eben ein bisschen Licht auf die Häuser warf..   Tolle alte Häuser, Grachten, ein schöner Marktplatz mit schnuckligen Restaurants und Cafes und natürlich eine Einkaufsstraße, die keine Wünsche offen lässt...   Wir waren garantiert nicht zum letzten mal dort! Viele liebe Grüße Ulla